Ich will
euch trösten,

wie einen
seine Mutter tröstet.

Jahreslosung 2016 | Jesaja 66,13

 

 


Dickes Dankeschön!

Hallo liebe Geschwister, wir bedanken uns ganz herzlich für alle Spenden, ob finanzieller oder  materieller Art,  die  uns  in  den  letzten  Wochen erreichten. Wir sind so dankbar dafür, wenn Menschen ihre Herzen für diese Arbeit öffnen...

... mehr erfahren




Liebe Leserin, lieber Leser,

 

nun ist sie da, die dunkle Jahreszeit und bald schon steht das Neue Jahr wieder vor der Tür! Bis dahin warten die üblichen Arbeiten und Einkäufe auf uns, die uns einerseits das Herz in Vorfreude tauchen, andererseits Zeit rauben. Zeit, die wir lieber in Stille und Andacht verbringen würden. Dann sei es drum, sage ich mir, und nehme mir heute Nachmittag frei. Ich setze mich mit meinem Teetopf an meinen Lieblingsplatz und lausche dem Rauschen der letzten fallenden Blätter. Ich blinzle in die Herbstsonne und lasse das Licht hinein in meine Seele.

 

Gerade stelle ich mir vor, wie draußen bald schon Schneeflocken fallen, als meine Gedanken mich erneut im Sauseschritt vor sich her treiben: Was muss ich vorm Winter noch erledigen? Was wollte ich heuer besser organisieren, bevor das Fest kommt? Was wird der Winter, was die Weihnachtszeit bringen? Schaffen wir die Krippenspielproben pünktlich? Da war doch diese Geschenkidee von neulich... wo hab ich mir die nur notiert...?
Werden alle Kinder zu Hause sein können? Werden wir gesund und vergnügt ins Neue Jahr kommen... und und und... Draußen ist es mittlerweile dunkel. Gedankenversunken zünde ich eine Kerze an und augenblicklich gibt das Kopfkino Ruh:


Natürlich! Das Licht! GOTT schickt uns seinen Sohn, damit wir das Licht, das wir für unseren Weg durchs Leben brauchen, immer bei uns haben. Was auch geschieht, wir werden nicht tiefer fallen, als in GOTTES Hand. Weiß ich doch! Darauf lohnt es zu vertrauen! Also, auf in die kuscheligste Zeit des Jahres! Auf zum Weihnachtsfest und mit einem großen unbesorgten Schritt auf ins Neue Jahr! Die nötige ‚Beleuchtung‘ schickt ER uns mit Jesu Geburt! Glaub‘s ruhig! Ihnen ein recht friedvolles, lichtes Fest der Liebe und ein unbeschwertes Herz zum Jahreswechsel!

Mit den zuversichtlichsten Segenswünschen

 


Ihr Pfarrer Michael Kreßler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZITAT

Gott hat Humor. Sonst hätte er nicht den Menschen erschaffen.

Gilbert Keith Chesterton
Joomla templates by Joomlashine